Das EUWID-Dossier zu Post-EEG-Anlagen wird fortlaufend aktualisiert. Damit Nutzer des Dossiers stets den Überblick über die jüngsten Aktualisierungen behalten, enthält dieser Beitrag eine kurze Erläuterung der letzten Ergänzungen.

Die Inhalte des Post-EEG-Dossiers stehen Digitalabonnenten von EUWID Neue Energie zur Verfügung. Es besteht zudem die Möglichkeit, den Zugang zum Dossier gemeinsam mit der gedruckten Fassung des Report Was mache ich mit meiner EEG-Anlage am Ende der Förderung? ohne Abo-Verpflichtung im Einzelverkauf zu erwerben. Weitere Informationen zu diesem Angebot finden Sie hier.

Letzte Aktualisierungen des Dossiers Was mache ich mit meiner EEG-Anlage nach dem Ende der Förderung?“

21. Februar 2019: Der Bundesrat kämpft gegen Verschlechterungen der steuerrechtlichen Rahmenbedingungen für Grünstromnetze als Basis für Post-EEG-Lösungen

20. Februar 2019: Im Bioenergiebereich lenkt ein neues Forschungsprojekt den Blick auf mögliche Erlöse im Bereich von Systemdienstleistungen. Und Berechnungen von Naturstrom befassen sich mit möglichen volkswirtschaftlichen Kosten einer Stilllegung funktionierender Post-EEG-Windenergieanlagen.

19. Februar 2019: Neuer Hintergrund zur Bedeutung und Entwicklung der Börsenstrompreise für die Weiterbetriebsentscheidung von Anlagenbetreibern in der Post-EEG-Phase.

14. Februar 2019: Wir haben einen Überblick über die Vor- und Nachteile der sieben Post-EEG-Strategien Power Purchase Agreements, Direktvermarktung, Community & Cloud, Regionalstrom, EEG-Anschlussförderung, Eigenverbrauch und Rückbau erstellt. Das Stück erlaubt eine schnelle Orientierung über mögliche Post-EEG-Vorgehensweisen und verweist auf weiterführende Bereiche im Dossier.

13. Februar 2019: Es gibt ein Termin-Update an der Post-EEG-Pinnwand.

7. Februar 2019: Nach dem Tal.Markt 2.0 sorgt ein weiteres Blockchain-basiertes Regionalstrommodell für Aufsehen: das Axpo-Spin-off Elblox, das auch für das Tal.Markt-Projekt die Plattform geboten hatte, kooperiert nun mit enviaM.

6. Februar 2019: Ein Projekt zeigt Perspektiven für eine kostengünstige Silotechnik in Verbindung mit einer günstigen Biomethanerzeugung. Und das Tal.Markt-Regionalstrommodell der WSW erreicht jetzt die Ausbaustufe 2.0. Neu ist auch ein kurzfristiger Termin, der an der Post-EEG-Pinnwand angeheftet wurde.

5. Februar 2019: An der Post-EEG-Pinnwand ist jetzt eine Seminarreihe zu Fragestellungen im Post-EEG angeheftet. Es geht um Fragen des Netzanschlusses für Anlagen ohne Förderanspruch und den Einspeisevorrang, aber auch um mögliche Geschäftsmodelle für Stadtwerke. Neu im Dossier sind Aspekte zur Direktvermarktung von PV-Strom.

4. Februar 2019: In einer neuen Rubrik stellen Anbieter von Post-EEG-Services ihre Produkte und Services vor. Der erste Eintrag kommt von der EnBW.

31. Januar 2019: Neuen Schwung in das Thema Regionalstrom möchte eine neue Kooperation bringen, Impulse könnten zudem vom neuen Regionalnachweisregister des UBA kommen. Beide Themen sind im Dossier nun berücksichtigt.

29. Januar 2019: Die Post-EEG-Pinnwand ist um eine weitere Veranstaltung zum Thema Post-EEG im Bioenergiebereich erweitert worden.

24. Januar 2019: Eine neue Studie befasst sich mit dem Potenzial der Kraftstoffbereitstellung aus Biogas als Post-EEG-Option. Das Dossier wurde um einen entsprechenden Bericht ergänzt.

23. Januar 2019: Einrichtung der neuen „Pinnwand zum Thema Post-EEG“: Welche Veranstaltungen befassen sich mit der Post-EEG-Phase? Dies und andere Schlaglichter zum Thema finden sich künftig an der Pinnwand.

17. Januar 2019: Hintergrund zur Bedeutung des Weiterbetriebsgutachtens: Nach dem Ende der Auslegungsdauer von Windenergieanlagen besteht Handlungsbedarf für Betreiber. Manche Anlagen sind schon heute betroffen.

17. Januar 2019: 9 Zitate als Schnelleinstieg in die Post-EEG-Thematik: Was sagen Simone Peter, Hermann Albers oder Horst Seide zur Post-EEG-Phase? Eine kleine Sammlung.

7. Januar 2019: EUWID-Interview mit Lumenaza-Chef Christian Chudoba: Im EUWID-Interview empfiehlt Lumenaza-CEO Christian Chudoba Anlagenbetreibern, die Post-EEG-Phase mit einer digitale Perspektive anzugehen, um neue Geschäftsmodelle zu entdecken.

19. Dezember 2018: Verweis auf neues EUWID-Dossier zu PPA: Ein neues EUWID-Dossier befasst sich mit den Hintegründen von PPA. Power Purchase Agreements sind mehr als „nur“ eine Post-EEG-Option.

19. Dezember 2018: Einarbeitung des PtG-Ansatzes im Bereich Energiespeicher: Energiespeicher können auf vielfältige Weise in der Post-EEG-Phase zum Tragen kommen. Auch die Option von Power-to-Gas als Langzeitspeicher könnte eine Rolle spielen.

12. Dezember 2018: Die Unternehmen MVV Energie und Statkraft arbeiten daran, Power Purchase Agreements im Rahmen von Post-EEG-Services als Geschäftsmodell zu etablieren. Das Dossier wurde um entsprechende Hintergründe erweitert.

7. Dezember 2018: Statement des BAV zur Post-EEG-Phase: Für die Altholzkraftwerksbetreiber sind die Perspektiven der Post-EEG-Phase bedrohlich. Der BAV fordert Korrekturen.

3. Dezember 2018: Analyse zur Rolle der Blockchain in der Post-EEG-Phase eingearbeitet: Peer-to-Peer Modelle könnten ein wichtiger und relevanter Anwendungsfall der Blockchain in der Energiewirtschaft werden.

30. November 2018: Erweiterung des Bereichs Eigenverbrauch für PV-Anlagen (PwC-Studie, RED II): Gerade für Photovoltaikanlagenbetreiber dürfte die Optimierung des Eigenverbrauchs eine wesentliche Rolle in der Post-EEG-Phase spielen.

20. November 2018: Post-EEG-Bioenergie-Strategie bei enercity: Der Energiedienstleister enercity nimmt eine Menge Geld in die Hand, um  Biogasanlagen für die „Zeit danach“ fit zu machen.

19. November 2018: Neuer Dienstleister in Übersicht der Post-EEG-Serviceanbieter im Windenergiebereich: GP Joule ist mit seinen Services im Bereich von Post-EEG-Anlagen jetzt in der EUWID-Übersicht berücksichtigt.

(Beitragsbild: Alexander Limbach – stock.adobe.com)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein