Patagonien: Hydro-Solar-Microgrid läuft mit Tesvolt-Stromspeicher

89

Im Patagonia Nationalpark in Chile ist das erste Hydro-Solar-Microgrid erfolgreich realisiert worden. Das Batteriespeichersystem hat der in Wittenberg ansässige Hersteller Tesvolt geliefert. Die Anlage laufe bereits seit einem Jahr völlig problemlos, heißt es in der Mitteilung. Durch die Kombination eines Flusswasserkraftwerks, einer PV-Anlage und einem Batteriespeichersystem können die Parkeinrichtungen nun mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen versorgt werden.

„Flusswasserkraft und Photovoltaik zu kombinieren, ist technisch sehr anspruchsvoll“, berichtet Gonzalo Rodriguez, Ingenieur bei der patagonischen Installationsfirma SyR Energía, die das Projekt geplant und umgesetzt hat. Um eine Gesamtleistung von 115 kWp zu erreichen, wurden zwei hydraulische Turbinen mit einer Solaranlage kombiniert, beide mit AC-Kopplung. Die Lithium-Ionen-Batteriespeicher haben eine Kapazität von 144 Kilowattstunden kWh.      

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein