Parat liefert 15-MW-Power-to-Heat-Kessel an Skoda-Tochter und E.ON Tschechien

1680

In Tschechien ist ein Elektrodenkessel als Power-to-Heat-Einheit installiert worden. Das berichtet der Hersteller, das norwegische Unternehmen Parat. Die 15-MW-Anlage wandelt Strom im Heizkraftwerk Mladá Boleslav in Wärme um. Das Power-to-Heat-Modul kann helfen, Stromlastspitzen abzufedern und gibt die gewonnene Wärme über einen Wärmetauscher in das vorhandene Fernwärmenetz ein. Betreiber des Heizkraftwerks ist Sko-Energo, ein Energieunternehmen, an dem der Automobilhersteller Skoda einen 44,5-prozentigen Anteil hält. Auch E.ON Tschechien hält Anteile an Sko-Energo und hat die Energiezentrale mit der Power-to-Heat-Anlage den Angaben zufolge gemeinsam mit Sko-Energo geplant. Die Powetr-to-Heat-Technologie gilt als wichtige Technologie zur Sektorkopplung. Ein Dossier zu den Hintergründen der Sektorkopplung findet sich hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein