Onshore-Windenergie in Deutschland: Enercon E-115 und Nordex N117 beliebteste WEA-Typen in Q1

606

Onshore-Windanlagenbetreiber in Deutschland haben im ersten Quartal des laufenden Jahres bevorzugt auf die Anlagentypen E-115 von Enercon und N117 von Nordex zurückgegriffen. Das zeigt eine aktuelle Analyse der Fachagentur Wind an Land auf der Grundlage des Anlagenregisters der Bundesnetzagentur. Auch Anlagen von GE, Senvion und Siemens finden sich unter den Top 10 der in den ersten drei Monaten in Betrieb genommenen Windkraftanlagen.

Die beliebtesten 3 der insgesamt 28 realisierten Anlagentypen machten der Auswertung zufolge knapp die Hälfte (48 Prozent) aller Inbetriebnahmen aus. Auf das 3,0-MW-Modell E-115 von Enercon entfielen demnach 82 Inbetriebnahmen. Dahinter folgt Nordex N117 mit 69 Neuanlagen, wovon 67 WEA eine spezifische Leistung von 2,4 MW aufweisen und zwei WEA 3,0 MW.

Vestas V112 auf Platz 3 der beliebtesten WEA-Anlagentypen im ersten Quartal

An dritter Stelle steht der Typ V112 von Vestas, von dem 37 Neuanlagen in Betrieb genommen wurden, davon 35 WEA mit 3,3 MW und 2 WEA mit 3,45 MW. Auf Platz vier rangiert Enercon E-92 (2,35 MW) mit 29 Exemplaren im ersten Quartal. Wie die FA Wind weiter berichtet, folgt knapp dahinter, an fünfter Stelle, die Vestas V126, von der zwischen Januar und März 27 Anlagen in Betrieb gingen, 18 WEA davon mit 3,45 MW und 9 WEA mit 3,3 MW. Auf den Rängen sechs bis zehn finden sich General Electric GE 2.5/2.75-120, Enercon E-82, Senvion 3.2/3.4M 114, Siemens SWT 3.0/3.2-113 sowie Enercon E-70.

Zubau im ersten Quartal 20 Prozent über Vorjahrsniveau

Nach den Analysen der Fachagentur sind in den ersten drei Monaten in Deutschland insgesamt 388 Windenergieanlagen mit 1.100 MW Leistung in Betrieb, eine Steigerung um 20 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016. „Damit dürfte dieses Frühjahr eines der ausbaustärksten – wenn nicht sogar das ausbaustärkste – in der Geschichte der Windenergie in Deutschland sein“, heißt es seitens der Fachagentur.

Einen ausführlichen Bericht zur Situation am Onshore-Windmarkt in den ersten drei Monaten des Jahres 2017 lesen Sie in EUWID Neue Energie 24/2017.

Lesen Sie zum Thema auch: Zweite Ausschreibung für Windenergie an Land gestartet – Meldefrist 1. August 2017

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein