Onshore-Wind-Marktanteile im Jahr 2020: Vestas und Enercon vor Nordex

875
Symbolbild Delta 4000 Plattform (Bildquelle: Nordex)

Die Nordex-Gruppe hat ihre Position am deutschen Markt im laufenden Jahr deutlich verbessert. Nach Analysen der Fachagentur Windenergie an Land (FA Wind) hat Nordex seinen Marktanteil in den ersten drei Quartalen des Jahres gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs – gemessen an der installierten Leistung der neu ans Netz gegangenen Windturbinen – von 9,6 Prozent auf 19,6 Prozent verdoppelt. An der Spitze des Rankings steht der dänische Windkraftkonzern Vestas vor dem Auricher Windkraftpionier Enercon.

Das Ranking zeigt, dass im bisherigen Jahr 2020 Vestas mit einer installierten Leistung von 291,3 MW (81 Turbinen) einen Marktanteil von 33 Prozent erreicht. Damit verteidigte Vestas zwar seine Spitzenposition, musste aber gegenüber dem Vorjahreszeitraum sechs Prozentpunkte abgeben. Enercon hat 102 Anlagen neu errichtet, kommt damit aber nur auf 276,7 MW Leistung und einen Marktanteil von 31,5 Prozent (Vorjahr: 32,5 Prozent) an der neuen Windkraftleistung.

Nordex folgt auf Rang 3 der Neuinstallationen mit einer Leistung von 171,8 MW, die mit 45 Turbinen erreicht werden. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 erreichte die Gruppe nur einen Zubau von 49,5 MW. Hinter Nordex folgt GE Wind Energy mit einem Marktanteil von 9,8 Prozent (86,3 MW) und 26 neuen Turbinen vor Vensys. Der Anbieter aus dem Saarland hält im bisherigen Jahr 2020 fast fünf Prozent des Windturbinenmarktes: 12 Turbinen erreichen eine installierte Leistung von 42 MW. Siemens Gamesa kommt als sechster Player am Markt auf 3 neue Anlagen mit einer Leistung von 9,6 MW.

Marktanteile von Windenergieanlagenherstellern in Deutschland im Herbst 2020; Daten: BNetzA, Auswertung: FA Wind – Quelle: FA Wind

Lesen Sie auch:

Bundestagsdebatte zum EEG: „Kleines Reförmchen wirklich zu einem großen Wurf machen“

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein