Nordex will technologische Position bei der Entwicklung von Windturbinen ausbauen

1605

Der Windenergieanlagenhersteller Nordex will seine technologische Position bei der Entwicklung immer größerer und effizienterer Turbinen weiter ausbauen und übernimmt die SSP Technology A/ S. Wie Nordex mitteilt, handelt es sich um einen Entwickler und Hersteller von Rotorblattformen, der über zahlreicher Patente für Fertigungsprozesse dieser Komponente verfüge.

Der Erwerb erfolge in Form eines Betriebsübergangs von Gebrauchsmustern, von rund 70 Mitarbeitern und der rund 10.000 m² großen Werkshallen im dänischen Kirkeby. Über die tiefere Integration des Formen- und Prototypenbaus könne Nordex in Zukunft flexibler auf die sich schnell ändernden Marktbedingungen reagieren. Bereits heute produziere das Unternehmen in seinen Werken in Deutschland und in Spanien Rotorblätter aus der eigenen Entwicklung. Zudem kooperiere der Konzern bei der Herstellung und im Formenbau mit externen Partnern. „Unsere Zusammenarbeit mit SSP Technology reicht bis ins Jahr 2003 zurück“, erklärte Jose Luis Blanco, COO der Nordex SE.

Das Rotorblatt sei ein Schlüssel, die Gestehungskosten von Strom aus Windenergie zu senken. SSP Technology A/S wurde im Jahr 2001 gegründet und hat seitdem Formen und Prototypen für Rotorblätter der Anlagenklassen 1,5 bis 8,0 MW entwickelt und gefertigt. Das bisher größte Rotorblatt von SSP hatte eine Länge von fast 90 m.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein