Nordex will bis zu 500 Stellen abbauen

63

Der Windanlagenbauer Nordex will bis Ende 2018 in Europa Kosten in Höhe von insgesamt 45 Mio. € einsparen.

Wie das Hamburger Unternehmen mitteilte, seien dafür Einsparungen bei den Materialkosten (21 Mio. €) sowie eine Senkung des Personalaufwands (24Mio. €) notwendig.  Vor diesem Hintergrund hat das Unternehmen die Arbeitnehmervertretungen jetzt über einen Stellenabbau von bis zu 400 bis 500 Arbeitsplätzen in Europa informiert, der bis Ende des laufenden Jahres umgesetzt werden soll. Das betrifft hauptsächlich Standorte in Deutschland und in geringerem Umfang andere europäischen Niederlassungen. 

Das Unternehmen betonte, den notwendigen Personalabbau so sozialverträglich wie möglich zu realisieren. Dabei rechnet der Konzern im Geschäftsjahr 2017 mit
einmalig anfallenden Kosten im unteren zweistelligen Millionenbereich. Derzeit sind weltweit rund 5.200 Mitarbeiter in der Gruppe beschäftigt, rund 48 Prozent (2.500) davon in Deutschland. Vom Stellenabbau ausgenommen sind die Geschäftsbereiche, mit denen Nordex zukünftiges Wachstum sichern will. Nordex hatte bereits im März angekündigt Stellen abbauen zu wollen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein