Nordex punktet mit starkem vierten Quartal

214

Der norddeutsche Windanlagenbauer Nordex hat im vierten Quartal 2017 feste Aufträge im Volumen von 1.598,6 Megawatt erhalten (Q4/2016: 1.420,8 MW), dies entspricht einem Zuwachs von 12,5 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2016, wie Nordex mitteilt.Trotzdem blieb der Auftragseingang bei Nordex im Gesamtjahr 2017 mit rund 2,74 GW deutlich unter dem Wert des Jahres 2016 (ca. 3,5 GW).

Insbesondere in der Division Nordamerika verlief das vierte Quartal sehr positiv, sie erreichte im Jahr 2017 ein Auftragsvolumen von insgesamt 1.045,2 MW. Damit stieg deren Anteil am gesamten Auftragseingang von 23,6 auf 38,1 Prozent. Drei Großaufträge aus den USA haben dem Windanlagenbauer Nordex zum Jahresende noch einen ordentlichen Schub beschert. Zwei große internationale Energieversorger hätten insgesamt drei Windparks mit zusammen 263 Turbinen bestellt, teilte die im TecDAX notierte Gesellschaft mit. Dies entspreche einer installierten Leistung von rund 820 Megawatt. Die Lieferung der Turbinen werde im Sommer 2018 beginnen. Insgesamt 196 Turbinen der Baureihe AW125/3150 hat einer der beiden Stammkunden für zwei US-Projekte mit 319 beziehungsweise 300 MW bestellt.

USA wichtiger Markt für Nordex

Der dritte Windpark ist in Texas geplant. Hier liefert Nordex 67 Turbinen vom Typ AW125/3000. Kunde ist ebenfalls ein internationaler Energieversorger, für den der Hersteller ein vergleichbares Projekt im Jahr 2017 fertig gestellt hat. Ein weiterer Auftrag kam zum Jahresende noch aus Spanien. Dort bestellte der Versorger Gas Natural Fenosa Renovables (GNFR) 58 Turbinen mit insgesamt 191 MW Leistung. Der Auftrag umfasst die Errichtung von sechs Windparks und den mehrjährigen Service der Anlagen.

Der Anstieg der Auftragseingänge im vierten Quartal 2017 sticht positiv hervor, denn die ersten drei Quartale hatten im Hinblick auf den Auftragseingang doch arg zu wünschen übrig gelassen. Das zeigt sich auch daran, dass trotz des guten vierten Quartals der Auftragseingang bei Nordex im Gesamtjahr 2017 mit rund 2,74 GW deutlich unter dem Wert des Jahres 2016 (ca. 3,5 GW) blieb.

Geschäftsbericht 2017 und Bilanzpressekonferenz erst Ende März geplant

In der Division Europa lag das Neugeschäft im Gesamtjahr 2017 bei 1.094,9 MW, so dass der Anteil von 50,1 auf 39,9 Prozent zurückging. Die Division International kam auf 601,2 MW.

Die im Zusammenhang mit dem starken Auftragseingang im vierten Quartal 2017 eingegangenen Anzahlungen haben zu einer Erhöhung der flüssigen Mittel auf über 600 Mio. € zum 31.12.2017 beigetragen.

Den Geschäftsbericht 2017 inklusive dazugehöriger Bilanzpressekonferenz wird Nordex planmäßig erst am 27. März 2018 veröffentlichen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein