Nikola und Nel bauen in den USA 30 Wasserstoff-Tankstationen

287
nikola_two_bosch_pr
Quelle: Nikola Motor Company

Die USA bauen ihr Netz an Wasserstofftankstellen für Elektroautos und elektrische Lkw stark aus. Die Nikola Motor Company (Nikola), ein US-amerikanische Hersteller von wasserstoffbetriebenen Lkw, will nach eigenen Angaben ein Wasserstofftankstellen-Netz aufbauen, das 30 Stationen umfassen soll. Der norwegische Elektrolyse-Spezialist Nel ASA hat dazu von Nikola einen Auftrag über die Lieferung von 448 Elektrolyseuren mit einer Leistung von insgesamt einem Gigawatt und dazugehörigen Auftankanlagen erhalten, die ab 2020 installiert werden sollen. Jede Station wird 700 Bar produzieren und mit Lastkraftwagen der Klasse 8 und Privatfahrzeugen kompatibel sein.

Zwei der 30 Stationen sollen schon 2019 im Rahmen eines Demonstrations-Projekts in Arizona und Kalifornien errichtet werden, der Auftragswert belaufe sich auf mehr als neun Mio. USD. Die weiteren 28 Stationen werden auf den Ausliefer-Routen der Brauerei Anheuser-Busch folgen, das Unternehmen hatte im Mai 800 wasserstoffbetriebene Semi-Trucks von Nikola bestellt. Für Nel würden daraus Umsätze in Höhe von mehr als 500 Mio. USD resultieren. Der Vertrag beinhaltet auch den Entwurf der Tankstationen, deren Elektrolyseure speziell für die schnelle Betankung von Nikola-Lastkraftwagen konzipiert sein werden.

Lesen Sie dazu auch:

Insgesamt 40 Wasserstoffbusse für ÖPNV in Köln und Wuppertal

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein