Niederösterreich: PV-Anlagen bis 200 kW ab sofort genehmigungsfrei

228
solar panels transforming sunlight into energy
Quelle: kalafoto / Fotolia

Der Photovoltaik-Ausbau in Niederösterreich ist ab sofort wesentlich erleichtert: Aufdach-Anlagen mit einer Leistung von bis zu 200 kW Peak brauchen im größten Bundesland Österreichs keine Genehmigung mehr. Das teilte die Niederösterreichische Landesregierung mit. Der Bürokratieabbau soll es den Niederösterreichern erheblich einfacher machen, eine Photovoltaikanlage zu installieren.

Die Erleichterungen wurden durch Änderungen in der Bauordnung und im Elektrizitätswesengesetz Ende Juni im niederösterreichischen Landtag beschlossen und sind nun in Kraft getreten. Anlagen mit Leistungen bis zu 200 kW, das sind Anlagen mit bis zu 1.500 m² Modulfläche, sind ab sofort genehmigungsfrei, Anlagen über 50 kW brauchen gemäß Bauordnung nur noch schriftlich angezeigt werden.

Niederösterreich will damit den Ausbau der erneuerbaren Energien noch weiter vorantreiben, bereits seit 2015 werde der Strombedarf des Bundeslandes zu mehr als 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen gedeckt. Aktuell sind in Niederösterreich 34.000 Photovoltaikanlagen in Betrieb, die rund 80.000 Haushalte mit Strom versorgen. Im Vorjahr kamen rund 3.500 Anlagen dazu, für dieses Jahr werden mit bis zu 4.000 zusätzlichen PV-Anlagen gerechnet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein