NewMotion Ladepunkte für ELBE-Projekt zertifiziert

87

Die Ladepunkte von NewMotion sind die ersten, die für das so genannte ELBE-Projekt (Electrify Buildings for EVs) in Hamburg zertifiziert worden sind. Das teilte NewMotion jetzt mit. Im Rahmen dieses Projekts sollen Kunden einen Kostenzuschuss von 40 bis 60 Prozent für den Kauf und die Installation von Ladepunkten erhalten. Ziel des Vorhabens sei es, in Hamburg bis zu 7.400 Ladepunkte an Gebäuden und Firmenarealen zu errichten.

NewMotion hat als Teil eines Konsortiums im Rahmen des ELBE-Projekts eine IT-Benutzeroberfläche entwickelt. Dadurch sei es dem Betreiber des Hamburger Stromnetzes möglich, Betreiber von Ladepunkten über Netzeinschränkungen zu informieren. Diese könnten dann entsprechend reagieren und somit zu einem ausbalancierten Stromnetz beitragen.

Kürzlich wurde das Unternehmen von der Verbraucherzentrale in Nordrhein-Westfalen wegen fehlender Preisangaben an den Ladesäulen abgemahnt. NewMotion wälzt nach Einschätzung der Verbraucherschützer ihre Pflicht zur klaren Preisinformation in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) unzulässig auf die Kunden ab.

Auch interessant:

Private Lademöglichkeiten: Bundesjustizministerium legt eigenen Entwurf zur WEG-Reform vor

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein