Neue VDI-Richtlinie zum energieeffizienten Heizen mit Wärmepumpen

717

Das energieeffiziente Heizen mit Elektrowärmepumpen ist Thema der neuen VDI Richtlinie 4650 Blatt 1. Nach Angaben des Vereines Deutscher Ingenieure (VDI) stellt die Richtlinie ein simples und trotzdem genaues Verfahren zur Berechnung der Jahresarbeitszahlen einer Wärmepumpenanlage vor.

Ihr Anwendungsbereich sind elektrisch angetriebene Wärmepumpenanlagen zur Raumheizung und Trinkwassererwärmung in Wohngebäuden, wobei die Wärmequellen Grundwasser, Erdreich und Luft sein können. Die Richtlinie soll nicht detaillierte Simulationsrechnungen ersetzen, sondern praktische Hinweise für benötigte Jahresarbeitszahlen geben.

Die Jahresarbeitszahl einer Wärmepumpe als eine entscheidende Größe für die Effizienz von Wärmepumpen muss im Rahmen des Marktanreizprogramms (MAP) und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG) nachgewiesen werden. Um eine Förderung zu erhalten, soll die Jahresarbeitszahl einer Wärmepumpe rechnerisch nach VDI 4650 ermittelt werden. Wärmepumpenanlagen unterschiedlicher Konzeption können laut VDI so miteinander verglichen und bewertet werden.

Weitere Wärmepumpen-Meldungen:

VDI Richtlinie 4650 Blatt 1richtet sich u.a. an Planer, Bauherren, Energieberater, Handwerker und Hersteller von Wärmepumpen

Die Richtlinie richtet sich an Planer, Bauherren, Energieberater, Handwerker, Hersteller von Wärmepumpen aber auch staatliche und andere Unterstützung gewährende Institutionen. Ihr Herausgeber ist die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (GEU), sie erscheint im März 2019 als Weißdruck und ersetzt den Weißdruck von Dezember 2016. Die neue VDI Richtlinie 4650 Blatt 1 kann zum Preis von 143,70 € beim Beuth Verlag  bestellt werden. VDI-Mitglieder erhalten 10 Prozent Preisvorteil auf alle VDI-Richtlinien.

Wärmepumpentechnologie kann Potenzial für erfolgreiche Wärmewende nicht voll entfalten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein