Neue Struktur: Aus psm wird wpd windmanager Erkelenz

83

Die psm Nature Power Service & Management GmbH & Co. KG heißt ab 1. Juli wpd windmanager Erkelenz GmbH & Co. KG. Zeitgleich übernimmt die Deutsche Windtechnik AG die Firmenanteile der für Wartung und Service von Windenergieanlagen verantwortlichen psm WindService GmbH & Co. KG.

Nachdem psm bereits seit 15 Jahren ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der wpd windmanager GmbH & Co. KG aus Bremen war, will der Servicedienstleister für Windenergie- und Solaranlagen mit der Namensänderung auch in der Außenwahrnehmung noch einen Schritt näher an den Mutterkonzern heranrücken. Gleichzeitig werde sich Erkelenz innerhalb der wpd-Gruppe künftig als Kompetenzzentrum für Photovoltaik und für den Weiterbetrieb von Windenergiealtanlagen positionieren, heißt es in einer Mitteilung.

Die psm-Geschäftsführer Ian-Paul Grimble und Torsten Stoll werden auch künftig die Geschäfte bei wpd windmanager Erkelenz führen. Durch das Heranrücken an den Mutterkonzern erhoffen sie sich Zugang zu neuen Kunden, vor allem im Bereich der institutionellen Anlagenbetreiber und im Solarbereich. So verfügt psm nicht nur über eine langjährige Erfahrung in der Betriebsführung von Windenergie-, sondern auch von Photovoltaikanlagen.

„Viele unserer institutionellen Betreiber und Großkunden haben diese Expertise bisher nicht so als hausinterne Kompetenz wahrgenommen – gleichwohl sie für sie hochinteressant ist, weil sie immer öfter Windenergie- und Solaranlagen betreiben“, sagt Nils Brümmer, Geschäftsführer der wpd windmanager GmbH & Co KG. „In Zukunft können wir Wind- und Solarexpertise zu 100 Prozent aus einer Hand anbieten.“

Deutsche Windtechnik übernimmt psm WindService

Im Zuge der Neustrukturierung von psm übernimmt die Deutsche Windtechnik das Servicegeschäft von psm. Die psm WindService GmbH & Co. KG wird vorerst ihren Namen beibehalten und strukturell als Einheit unter der Deutschen Windtechnik X-Service GmbH eingebunden. Das Service-Know-how von psm ergänze das der Deutschen Windtechnik ideal, zum Beispiel im Bereich des Großkomponententauschs, der Anlagennachrüstung, des Troubleshooting oder auch beim Rückbau von Altanlagen.

Für die Kunden von psm werden die neuen Strukturen nichts ändern, heißt es, die Neuerungen hätten keine Auswirkungen auf die aktuellen Vertragsverhältnisse. Alle Verträge, Leistungs- und Qualitätsversprechen behalten ihre Gültigkeit.

Auch interessant:

Erneuerbare Energien erreichen Anteil von 55,8 Prozent am Strommix im ersten Halbjahr

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein