Neue E.ON-Ladelösungen in Europa

244
Quelle: E.ON

E.ON führt das IT-System des finnischen Elektrofahrzeug-Ladedienstleisters Virta als digitale Plattform des E.ON Drive-Ladenetzes in Europa ein. Damit soll Elektromobilität noch komfortabler werden: Die Technologie von Virta soll die Dichte und Benutzerfreundlichkeit des Ladenetzes von E.ON steigern und gleichzeitig den Übergang zur Elektromobilität für Unternehmen und Privatkunden erleichtern.

Darüber hinaus liefere Virta die Antwort auf die erhöhten Schwankungen im Energiesystem. Die Softwareplattform optimiere den Energiefluss hinter den Ladestationen, vermeide Energiespitzen und reduziere die Kosten für den Endverbraucher, so E.ON.

In Schweden, Tschechien, der Slowakei, Großbritannien und Rumänien wurden die neuen E.ON-Ladelösungen bereits eingeführt. Bis Ende des Jahres werden Ungarn, Italien, Dänemark, Deutschland und Norwegen folgen.

Die Technologie von Virta wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Erst vergangene Woche erhielt das Unternehmen den internationalen Technology Innovation Award von Frost & Sullivan Consulting.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Dossier über Projekte zum Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland:

Projekte zum Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos in Deutschland

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein