Neue Crowdfunding-Plattform für Energiewende-Projekte am Start

434
Isatu Hirche ist Geschäftsführerin der Auditcapital GmbH (Bildquelle: ecozins)

Eine neue Crowdinvesting-Plattform für Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien ist Anfang des Monats an den Start gegangen. Ecozins mache Energiewende-Projekte schon ab Beteiligungen von 250 € für Privatinvestoren zugänglich, heißt es in einer Mitteilung der Auditcapital GmbH, die hinter der neuen Plattform steht.

Zum Start der Plattform können Anleger aus drei unterschiedlichen Projekten wählen. Das Projekt „Windkraft Schloßvippach“ integriert eine Windenergieanlage des Herstellers Enercon in einen bestehenden Windpark in Thüringen. Beim Projekt „Bürgerwind Dörentrup“ lässt eine Bürgerenergiegenossenschaft ein Windrad des Herstellers Vestas in Nordrhein-Westfalen errichten.

Im Projekt „Solarkraft Tangerland II“ wird ein Solaranlagen-Portfolio in Sachsen-Anhalt erweitert, das bereits in der ersten Ausbaustufe erfolgreich durch ein Crowdinvestment der ecozins-Betreiber teilfinanziert wurde. Weitere Projekte mit anderen Energieformen seien in Planung, heißt es.

Für Auditcapital-Geschäftsführerin Isatu Hirche ist ein vielfältiges Projekt-Angebot auf ecozins besonders wichtig. „Investoren sollen sich ihr Portfolio auf einer Plattform individuell zusammenstellen können“, sagt Hirche. So könnten sich Anleger nach Belieben auf bestimmte Energieformen oder Projekte in ihrer Region konzentrieren. Und auch ein breit gestreutes Portfolio über mehrere Energieformen und Regionen hinweg könne interessant sein, um beispielsweise Investitionsrisiken zu minimieren.

Lesen Sie auch:

Neue Regelung erweitert Bürgerbeteiligung bei Energieprojekten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein