Müllverbrennung Kiel will eigene Klärschlammlinie EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

51
Symbolbild Kläranlage Klärschlamm Klärgas
Symbolbild (Quelle: Fotolia/Werner)
Der Anlagenbetreiber Müllverbrennung Kiel (MVK) will eine eigene Monoverbrennungsanlage errichten. Wie das Unternehmen mitteilte, soll die bestehende Müllverbrennungsanlage um eine stationäre Wirbelschichtfeuerungslinie für Klärschlamm erweitert werden. Rund 32.000 Tonnen Klärschlamm-Trockensubstanz (TS) soll die Anlage im Jahr verbrennen können. Die neuen Anlagenkomponenten sollen weitestgehend in die bestehenden Gebäude integriert werden, so die MVK, die zu 51 […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.