Metso erhält aus Lettland Auftrag für Biomasseheizkraftwerk

1801

Der finnische Technologiekonzern Metso hat von dem lettischen Unternehmen SIA Graanul Invest den Auftrag zum Bau eines Biomasseheizkraftwerks erhalten. Wie Metso mitteilte, wird die Anlage in Launkalne entstehen und insgesamt 15 Mio. € kosten. Das Kraftwerk wird ein stationäres Wirbelschichtsystem nutzen und eine Kombination aus Waldrestholz wie Rinde und Hackschnitzel sowie gemahlenen Torf als Hauptbrennstoffe verfeuern. Die thermische Leistung der Anlage beziffert Metso auf 15 MW. Zudem wird das Heizkraftwerk über eine elektrische Leistung von 6,4 MW verfügen, die teilweise in der Pellet-Fabrik des Betreibers genutzt werden soll.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein