Mehr Solar- als Windstrom in Kalenderwoche 34

89
Sonne über Schwarzwald
Quelle: EUWID

Die Wind- und Solareinspeisung in Deutschland hat in der vergangenen Woche ein Niveau von rund zwei Terawattstunden (TWh) erreicht. Nach den entsprechenden Einspeisedaten der Übertragungsnetzbetreiber wurden in KW 34 insgesamt 2.023 GWh Wind- und Solarstrom produziert. Das waren knapp 21 Prozent weniger als in der Vorwoche.

Während die Windstromproduktion deutlich nachließ und das Vorwochenniveau mit einer Stromerzeugung von 874 GWh (Vorwoche: 1.457 GWh) um 40 Prozent verfehlte, knackte die Photovoltaikstromerzeugung abermals die TWh-Marke bei einer Produktion von 1.149 GWh (Vorwoche: 1.090 GWh). Damit lag die Solarstromerzeugung erstmals nach vier Wochen wieder vor der Windstromerzeugung.

Die Offshore-Windstromproduktion erreichte einen Anteil von 21 Prozent an der gesamten Windstromerzeugung. Im Jahresschnitt liegt der Offshore-Anteil bislang bei 17,4 Prozent.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein