MBS Naturstromspeicher baut Pilotanlage in Gaildorf

1488

Die MBS Naturstromspeicher GmbH, Ulm, baut derzeit einen Naturstromspeicher im baden-württembergischen Gaildorf, der aus vier Windenergieanlagen der Muttergesellschaft Max Bögl und einem Pumpspeicherkraftwerk besteht. Nach Angaben der MBS Naturstromspeicher werden die Windenergieanlagen nach der Inbetriebnahme im kommenden Jahr eine Leistung von je fünf MW haben und jährlich insgesamt 44 GWh Wind erzeugen. Die Inbetriebnahme des Pumpspeicherkraftwerks ist für das Jahr 2018 anvisiert, dann wird es über eine Leistung von 16 MW sowie eine elektrische Speicherkapazität von 70 MWh verfügen. Das Bundesumweltministerium (BMUB) fördert das Pilotprojekt mit 7,15 Mio. € (EUWID 27/2015).

Das Besondere am Naturstromspeicher besteht darin, dass sich die Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerks im unteren Teil der Windtürme befinden. Dadurch sind sie nach Angaben der MBS Naturstrom einfacher zu genehmigen, da die Flächen für die Fundamente der Windkraftanlage ohnehin gerodet werden müssen. Aufgrund der Speicherfundamente erreichen die Windenergieanlagen zudem bis zu 40 Meter mehr Nabenhöhe, was sich positiv auf den Windertrag auswirke. Das Unterbecken könne mit dem Krafthaus in Tallagen gebaut und durch Polyethylen-Rohre mit dem Oberbecken verbunden werden. .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein