Marktprämie: Gemeldete Leistung sinkt zum Jahresauftakt leicht

64

Die geförderte Direktvermarktung nach dem Marktprämienmodell ist zum Jahresstart wieder unter die Marke von 68 GW zurückgefallen. Nach Angaben der Übertragungsnetzbetreiber wurden für den Januar insgesamt 67.727 MW an EEG-Leistung im Marktprämienmodell gemeldet, 372 MW weniger als im Dezember 2017.

Rückläufig entwickelte sich die gemeldete Leistung bei der Windenergie an Land (-432 MW) und bei der Photovoltaik (-99 MW). Zuwächse gab es im Technologiebereich Offshore-Windkraft (+111 MW), bei der Biomasse (+34 MW) und bei der Wasserkraft.

Onshore-Windenergie dominiert im Marktprämienportfolio

An der Dominanz der Onshore-Windkraft im Marktprämienportfolio ändert die Delle zum Jahresstart wenig: Mit 46,6 GW entfallen 68 Prozent auf dieses Segment. Dahinter folgen an der gemeldeten Leistung gemessen die Photovoltaik (9,8 GW), die Biomasse (5,5 GW) und die Offshore-Windkraft (5,4 GW). Auf die Wasserkraft (700 MW), Deponie-, Klär- und Grubengas (253 MW) und die Geothermie (30 MW) entfallen nur kleine Anteile an der gemeldeten Gesamtleistung.

Marktprämie: EEG-Leistung legt 2017 um 14 Prozent zu

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein