Marktanreizprogramm: Förderanfragen steigen 2018 um die Hälfte

364
Solarwärme-Kollektoren
Quelle: kange_one / stock.adobe.com

Die Nachfrage nach Fördermitteln aus dem Marktanreizprogramm (MAP) liegt nach fünf Monaten des Jahres 2018 mehr als 50 Prozent über dem Vorjahreswert. Nach den vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) veröffentlichten Zahlen sind im Berichtszeitraum insgesamt 41.299 Anträge gestellt worden. Das sind 52,2 Prozent mehr als die 27.131 MAP-Anträge, die im gleichen Zeitraum des Vorjahrs beim BAFA registriert wurden.

Besonders in den Technologiebereichen Biomasse und Solar des Marktanreizprogramms wurden die Vorjahreszahlen deutlich überschritten. Bei der Biomasse liegt die Nachfrage nach MAP-Fördermittel gemessen an der Antragszahl mit 17.468 um knapp drei Viertel über dem Vorjahreswert von 10.039.

Solarwärme: Anstieg der Förderanfragen im Marktanreizprogramm um 64 Prozent

Auch im Bereich der Solarwärme sind die im BAFA eingegangenen Förderanträge deutlich gestiegen. Waren es 2017 nach fünf Monaten 6.693 Anträge, so sind im laufenden Jahr bereits 11.006 Förderanfragen im BAFA eingegangen, ein Plus von 64 Prozent.

Deutlich zugelegt haben auch die im Wärmepumpenbereich beantragten Förderprojekte. Mit einem Plus von 23 Prozent fällt das Wachstum hier aber deutlich geringer aus als in den beiden anderen Technologiesegmenten des Marktanreizprogramms.

Antragszahlen-Marktanreizprogramm-Mai-2018
Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Lesen Sie auch:

Förderfreie Erneuerbare? Ja, aber mit CO2-Mindestpreis und mehr PPA-Modellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein