Infrastruktur für LNG-Import wird wegen rasant steigender Nachfrage ausgebaut EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

127
LNG-Lastwagen in Zeebrugge
Quelle: Fluxys/E. Manderlier
In Rostock und Brunsbüttel sind Importhäfen für russisches Flüssigerdgas (LNG) geplant. In Brunsbüttel haben der Versorger RWE und German LNG Terminal GmbH, das Joint Venture hinter dem geplanten ersten deutschen LNG-Terminal in Brunsbüttel, aktuell eine langfristige Einigung über eine beträchtliche LNG-Kapazität des künftigen Terminals erzielt. Diese vertragliche Einigung folgt den RWE-Angaben zufolge nach der erfolgreichen […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.