Li-Ionen-Batterien bei richtigem Umgang ausreichend sicher

266
Karosserie eines Elektroautos mit Blick auf den Akku mit Elektrotankstelle
Quelle: Fotolia/Patrick P. Palej

Bei richtigem Umgang stufen Brandschutzexperten Lithium-Ionen-Batterien in Elektrofahrzeugen und Heimspeichern als ausreichend sicher ein. Das geht aus dem aktualisierten Hinweispapier „Risikoeinschätzung Lithium-Ionen Speichermedien“ für Feuerwehreinsatzkräfte hervor, das die Arbeitsgemeinschaft der Berufsfeuerwehren (AGBF) und der deutsche Feuerwehrverband (DFV) mit fachlicher Begleitung durch den Bundesverband Energiespeicher (BVES) sowie verschiedene Gremien und Forschungseinrichtungen erstellt haben.

Das nun veröffentliche Hinweispapier bietet beruflichen und ehrenamtlichen Brandschutzexperten hilfreiche Handlungsempfehlungen im Umgang mit Lithium-Ionen-Medien und beugt Fehleinschätzungen im Havariefall vor. Das Papier enthält zudem Anleitungen zur Bewertung der Aufstellsituation von Lithium-Ionen-Speichern im Gebäude auf Basis der bestehenden Norm (VDE AR E 2510-2).

Lesen Sie dazu auch:

Neuer DCTI-GreenGuide über Solar, Speicher und Mobilität

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein