Küstenländer, Bund und ÜNB einigen sich auf Ausbau der Offshore-Windleistung auf 20 GW EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

233
Die installierte Leistung von Windkraftanlagen auf See soll bis 2030 auf 20 GW ausgebaut werden. Darauf haben sich Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein mit dem Bund und den Übertragungsnetzbetreibern 50Hertz, Amprion und Tennet geeinigt. „Für mich ist der zielstrebige und effiziente Ausbau der erneuerbaren Energien ein entscheidender Baustein, um die vom Bund gesetzten Klimaschutzziele […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.