Kommunikationskonzept für die tiefe Geothermie

54

Im Springer Verlag ist in der Reihe „Essentials“ ein Buch mit dem Titel „Tiger – Kommunikationskonzept Tiefe Geothermie“ erschienen. Die Autoren sind Anna Borg und Mathias Jürgen Bauer. Das Kommunikationskonzept soll Investoren, Betreiber und Institutionen bei der Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation für den Bereich tiefe Geothermie unterstützen und zeigt Wege auf, die Akzeptanz für das lokale Projekt zu fördern. Es geht auf den Auftrag des durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Forschungsprojektes „Tiger – Tiefe Geothermie: Akzeptanz und Kommunikation einer innovativen Technologie” zurück.

Das Buch befasst sich mit der Ausgangssituation für tiefe Geothermie, beispielsweise mit dem politischen Umfeld sowie mit der Stimmung in der Bevölkerung, etc. Weitere Kapitel setzen sich mit den Themen Kommunikation und Akzeptanz sowie den Grundsätzen erfolgreicher Projekt-Kommunikation auseinander. Dabei gehen die Autoren darauf ein, wer informieren soll, welche Zielgruppe angesprochen werden soll, sowie welche unterschiedlichen Kommunikationskanäle es gibt. Dabei wird ein Exkurs zum Umgang mit Medien angeboten.

Des weiteren kommen die Kommunikation entlang der Phasen eines Geothermie-Projektes sowie die Kommunikation kritischer Ereignisse zur Sprache. Die Autoren gehen auch auf akzeptanzfördernde Maßnahmen ein wie die Offenlegung von Gutachten, die Bürgerbeteiligung sowie auf technische Möglichkeiten zur Förderung der Akzeptanz der Tiefengeothermie. Das 71 Seiten umfassende Buch hat die ISBN 978-3-658-18500-8 und kostet als eBook 4,99 € und als Softcover 9,99 €.

Tiefe Geothermie: „Keine bedeutenden zusätzlichen Potenziale“ in Rheinland-Pfalz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein