„Der große Wurf wurde angekündigt, doch die Regierung hat es vermurkst.“ – Der Präsident des Bundesverbands Windenergie (BWE), Hermann Albers, nimmt bei seiner Bewertung des Klimapakets der Bundesregierung kein Blatt vor den Mund. Tatsächlich finden sich nicht allzu viele positive Einschätzungen dessen, was das Klimakabinett ausgearbeitet hat. Die Bioenergiebranche sieht zumindest erste Schritte in die richtige Richtung.

Das Klimapaket, das am vergangenen Freitag vorgestellt wurde, steht im Blickpunkt der Ausgabe 39.2019 von EUWID Neue Energie. Neben dem Titeltext, der die Beschlüsse mit Blick auf die Perspektiven erneuerbarer Energien aufgreift und einordnet, findet sich in der Ausgabe (und online) eine Übersicht über die wichtigsten Beschlüsse des Klimapakets.

Schon mehr als zwei Jahre ist das Mieterstromgesetz in Kraft. Hier hat sich die Kritik an dem Gesetz durchaus bestätigt. Ein Bericht der Bundesregierung zeigt, dass die Potenziale von Mieterstrom unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen nicht gehoben werden können. „Damit Mieterstrom endlich zum Gamechanger der urbanen Energiewende wird, ist das Ministerium gut darin beraten, den Vorschlägen der Autoren zu folgen und rasch das Mieterstromgesetz anzupassen“, sagt bne-Geschäftsführer Robert Busch.

Derweil wendet sich die Bundesregierung einem anderen Trendthema zu, der Blockchain. Sie hat jetzt die Blockchain-Strategie verabschiedet. Das Strategiepapier sieht in der Energiewirtschaft einen wichtigen Anwendungsfall für die Blockchain. „Hier können wir doppelt punkten, indem wir in Pilotprojekten die Chancen der Blockchain-Technologie nutzen und gleichzeitig die Digitalisierung der Energiewende vorantreiben“, sagt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). (Nachweis für Beitragsbild: Bundesregierung/Bergmann)

Redaktionstipps in dieser Woche:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein