Kaufprämie: Antragszahl überschreitet Marke von 40.000

142

Die Zahl der Anträge zur Gewährung der Kaufprämie für Elektrofahrzeuge hat im November die Marke von 40.000 überschritten. Wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle berichtet, wurden bis zum Stichtag 30. November Anträge für insgesamt 42.251 gestellt. Darunter finden sich 24.547 reine Batterieelektrofahrzeuge und 17.700 Plug-In-Hybride. Hinzu kommen vier Brennstoffzellenfahrzeuge.

An der Spitze der nachgefragten Modelle liegt der Audi A3 (4.515 Anträge) vor dem BMW i3 (4.194) und dem BMW 225xe (3.658). BMW führt in Summe die Top10 der Hersteller mit 8.943 Kaufprämien-Anträgen für BMW-Fahrzeuge an. Dahinter folgen VW (5.975) und Renault (5.557). In der regionalen Betrachtung kommen die meisten Anträge aus Bayern (9.043) knapp vor NRW (8.857) und Baden-Württemberg (8.022).

Das wachsende Interesse an der Elektromobilität zeigt sich zunehmend auch bei den Neuzulassungen. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) wurden im November 3.031 Pkw mit Elektroantrieb und 8.662 Pkw mit Hybridantrieb neu zugelassen. Gleichwohl entfallen nach wie von 19 von 20 Neuzulassungen auf Benziner oder Dieselfahrzeuge. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß lag mit 127,8 g/km um +1,1 Prozent über dem Vergleichsmonat.

Thema Elektromobilität bei EUWID Neue Energie:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein