Kaufprämie: 28 Prozent gehen an BMW-Fahrer

182

Nach der jüngsten Auswertung des Bundesamts für Wirtschaft und Ausführkontrolle (BAFA) entfallen 28,1 Prozent der bislang insgesamt 23.024 Anträge auf Gewährung der offiziell als Umweltbonus firmierenden Kaufprämie auf den Fahrzeughersteller BMW.

Elektromobilität-Kaufprämie-Juni 2017
Bildquelle: EUWID nach BAFA-Angaben

Hinter BMW liegt Renault auf Platz 2 mit einem Anteil von 17,4 Prozent oder 3.674 vor Audi, dessen A3 allerdings im Juni Boden gut gemacht hat auf den Spitzenreiter BMW i3. Der i3 bringt es auf 3.149 Anträge, für den Audi A3 stellten 3.087 Käufer einen Antrag auf Förderung über den Umweltbonus.

In der regionalen Betrachtung führt weiter Bayern (5.147) vor Baden-Württemberg (4.566) und Nordrhein-Westfalen (4.302). Der größte Teil der Anträge wurde von Unternehmen gestellt (12.438). Auf Privatpersonen entfallen 10.150 Anträge.

Niedersachsen (1.990) und Hessen (1.876) folgen bereits mit einigem Abstand, alle übrigen Bundesländer erreichen nicht die 1.000er Marke.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein