Politik

Mieterbund: Energiewende verteuert die Mieten EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Die Energiewende wird nach Ansicht des Deutschen Mieterbundes (DMB) die Mieten noch einmal deutlich verteuern. „Die Wohnkosten sind sowieso schon auf einem Rekordniveau, und jetzt droht eine weitere drastische Verteuerung der Mieten“, sagte Verbandspräsident Franz-Georg Rips Mitte Oktober in Hamburg und äußerte sich zur geplanten Mietrechtsnovelle. Vorgesehen sei, etwa beim Einbau neuer Heizungen oder Fenster...

EU-Kommission hat Energy Roadmap vorgestellt EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Die EU-Kommission hat vergangene Woche einen Energiefahrplan, die Energy Roadmap 2050, vorgestellt. Darin werden verschiedene Wege aufgezeigt, wie die europäischen Klimaschutzziele technisch und ökonomisch erreicht werden können. „Um seine Klimaziele zu erreichen, muss Europa stärker als bisher auf erneuerbare Energien und Energieeffizienz setzen“, erklärte Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU). Er verwies darauf, dass die Kommission bewusst...
Symbol für Elektrotankstelle für Elektroautos auf der Straße

Dena-Chef Kuhlmann fordert Abkehr vom Top-down-Ansatz EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Die Energie- und die Verkehrswende müssen Hand in Hand gehen und gemeinsam gedacht werden. Das erklärte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur (dena), Andreas Kuhlmann, beim Future Mobility Summit in Berlin. Es sei beispielsweise noch nicht hinreichend bekannt, wie sich die künftigen Kunden von Mobilitätsdienstleistungen verhalten werden. „Wir wissen noch nicht, ob die Menschen...

BSW-Solar: Energiewende als Exportschlager EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Deutschland sollte nach Ansicht der deutschen Solarwirtschaft aus der Energiewende einen Exportschlager machen. „Wie schon bei der Förderung erneuerbarer Energien sollte Deutschland vorangehen und seine Erfahrungen in andere Länder exportieren“, sagte Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar), Carsten Körnig. Der Umbau der Energieversorgung nach dem Ausstieg aus der Atomenergie sei ein „Generationenvertrag“, dessen Umsetzung die Politik...

Bundesnetzagentur will Netzausbau-Debatte in Smart Grids und Smart Markets aufteilen EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Die Bundesnetzagentur hat zu Jahresbeginn ein Eckpunktepapier „Smart Grid und Smart Market“ veröffentlicht. Damit soll mehr Klarheit in die Debatte um den Ausbau und die Steuerung der Netzinfrastruktur gebracht werden. Das Papier befasse sich mit der Frage, wie das System der Energieversorgung im Zuge der Energiewende verändert werden muss, erklärte die Bundesnetzagentur. Dabei müssten die...

Neuer Wind-Erlass in Schleswig-Holstein hat sich laut Minister Habeck bewährt EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Das in Schleswig-Holstein im Mai von der Koalition beschlossene neue Ausschreibungsverfahren für Windenergie-Flächen hat sich nach Auffassung von Umweltminister Robert Habeck (Grüne) bewährt. Es sei gelungen, die „hohe Akzeptanz" des Windkraft-Ausbaus im Lande zu erhalten, zitiert der Landtag den Minister in einer Mitteilung. Die Opposition sieht das anders, sowohl bei den Kommunen als auch bei...

Bundesregierung betont Risiken des Geoengineering EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Die Bundesregierung steht der Klimabeeinflussung über Maßnahmen des „Geoengineering“ kritisch gegenüber. Die Bundesregierung teilt die in einer Kleinen Anfrage der SPD-Fraktion (Drucksache: 17/9943) formulierte Ansicht, „dass Geoengineering viele Risiken birgt und die Reduktion von Treibhausgasen keinesfalls ersetzen kann“. Die Folgen großtechnischer Eingriffe in das Klimasystem würden sich nicht abschätzen lassen: „Die dazu erforderliche Wissensbasis und...

Kürzung der Solarförderung: BWE begrüßt Verzicht auf Verordnungsermächtigungen

Der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) begrüßt, dass die Koalitionsfraktionen in ihrem Änderungsantrag zum Entwurf des EEG-Änderungsgesetzes die sogenannte Verordnungsermächtigung gestrichen haben. Die Regelung hätte...
Im vergangenen Jahr ist deutlich mehr EEG-Strom pro Förder-Euro aus EEG-Umlagezahlungen erzeugt worden.

Mehr EEG-Strom pro Förder-Euro: „EEG-Quotient“ 2015 deutlich gestiegen EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Im vergangenen Jahr ist deutlich mehr EEG-Strom pro Förder-Euro aus EEG-Umlagezahlungen erzeugt worden. Das zeigt das EEG-Mengentestat, das die Übertragungsnetzbetreiber jetzt veröffentlicht haben. Demnach wurde 2015 eine EEG-Strommenge in Höhe von knapp 162 TWh erzeugt. Die Einnahmen aus der EEG-Umlage beliefen sich den Angaben zufolge auf 21,9 Mrd. €. Der resultierende so genannte „EEG-Quotient“ erhöhte...

Energetische Gebäudesanierung: BGV fordert Unterstützung durch Kieler Landesregierung

Da es noch immer keine Einigung bezüglich der steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung gibt, fordert der Baugewerbeverband Schleswig-Holstein (BGV) Unterstützung durch die Kieler Landesregierung....
1,003FansGefällt mir
7,174FollowerFolgen
- Anzeige -

Unser Newsletter

Lassen Sie sich die neusten Nachrichten über Entwicklungen und Trends Ihrer Branche kostenlos zuschicken.

X