Energiemärkte

KW 39: Anteil Erneuerbarer unverändert bei 43,1 Prozent EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Deutschland liegt in Kalenderwoche 39 unverändert bei 43,1 Prozent. Das haben die von EUWID ausgewerteten Daten des Strommarktdatenportals „Smard“ der Bundesnetzagentur (BNetzA) ergeben. Ein Einbruch bei der Photovoltaik konnte durch Windenergie aufgefangen werden. So kommt die Windenergie an Land auf 1,99 TWh (1,54 TWh), was einem...
Umspannwerk-Symbolbild

Strom für Privathaushalte 2019 so teuer wie noch nie EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Für die deutschen Haushalte war Strom noch nie so teuer wie im laufenden Jahr. Nach Berechnungen der Bundesnetzagentur (BNetzA) mussten sie im Schnitt über 30 ct pro kWh bezahlen. Für den Stichtag 1. April ermittelte die Netzagentur einen Durchschnittspreis von 30,85 ct pro kWh. Das war fast ein Cent mehr als zum entsprechenden Vorjahreszeitpunkt, geht...

KW 38: Anteil Erneuerbarer fällt auf 43,0 Prozent EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Deutschland ist in Kalenderwoche 38 auf 43,0 Prozent zurückgegangen (Vorwoche: 45,4 Prozent). Das haben die von EUWID ausgewerteten Daten des Strommarktdatenportals „Smard“ der Bundesnetzagentur (BNetzA) ergeben. Rückläufig waren Offshore-Wind, Wasserkraft und Biomasse. Die Konventionellen legten insgesamt zu. Ein Plus von 5,3 Prozent verbuchte die Windenergie an...
Gas-Flammen

Erdgas: Grenzübergangspreis lag im Juli bei 1,31 ct pro kWh

Der Grenzübergangspreis pro TJ Erdgas lag im Juli 2019 mit 3.633,46 € (ca. 1,31 Cent pro kWh) um 7,1 Prozent unter dem Preis im...
Stromtrasse über einem grünen Feld

Strom hatte im August den größten Einfluss auf Erzeugerpreise EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte waren im August 2019 um 0,3 Prozent höher als im August 2018. Im Juli 2019 hatte die Jahresveränderungsrate bei +1,1 Prozent gelegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden weiter mitteilt, sanken die Erzeugerpreise gegenüber dem Vormonat um 0,5 Prozent. Den größten Einfluss auf die Entwicklung der Erzeugerpreise insgesamt hatte im...

KW 37: Erneuerbaren-Anteil steigt leicht auf 45,4 Prozent EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Deutschland ist in Kalenderwoche 37 leicht gestiegen und kommt auf 45,4 Prozent (Vorwoche: 44,0 Prozent). Das haben die von EUWID ausgewerteten Daten des Strommarktdatenportals „Smard“ der Bundesnetzagentur (BNetzA) ergeben. Onshore-Wind und Photovoltaik verzeichnen Zuwächse. Unter den Konventionellen legte die Steinkohle deutlich zu. In der aktuellen Berichtswoche...
Strommasten

Erlöse der ÜNB mit EEG-Strom im Jahr 2019 zurückgegangen EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Die Erlöse, die von den Übertragungsnetzbetreibern an den Strombörsen mit EEG-Strom erwirtschaftet wurden, sind im bisherigen Jahresverlauf gegenüber dem Vorjahr spürbar zurückgegangen. Wie die Daten der Übertragungsnetzbetreiber zeigen, wurden mit dem EEG-Strom aus Verträgen mit fester Einspeisevergütung in den ersten acht Monaten des Jahres im gewichteten Durchschnitt 3,53 ct/kWh erlöst. Im Vorjahr stand zum gleichen...
Das Guthaben auf dem EEG-Konto ist im ersten Halbjahr 2016 um 359 Mio. € auf 3,69 Mrd. € gestiegen.

EEG-Konto: Einnahmen deutlich unter Vorjahresniveau EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Von Januar bis August haben die Ausgaben auf dem EEG-Konto im laufenden Jahr 1,61 Mrd. € über den Einnahmen gelegen. Im Vorjahr hatte im gleichen Zeitraum noch ein Einnahmenüberschuss von 145 Mio. € zu Buche gestanden. Der Fehlbetrag des laufenden Jahres ist dabei zum größten Teil auf die Einnahmenseite zurückzuführen: Nach 18,54 Mrd. € Einnahmen...
Stromtrasse über einem grünen Feld

Vergleichsportal: Aus Kostengründen lohnt sich Stromsparen immer weniger

Nach Angaben von Verivox lohnt sich Stromsparen immer weniger. Die Strompreise der Grundversorgung sind in den letzten fünf Jahren für Verbraucher mit niedrigen Verbräuchen...
Wasserkraftwerk - Norwegen

Wie entwickeln sich die Preise für Herkunftsnachweise? EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Im Jahr 2018 haben die Herkunftsnachweispreise auf einem historisch hohen Niveau von 1,0 bis 2,5 €/MWh für Standardqualitäten gelegen. Das berichtet das norwegische Unternehmen Ecohz, das die Daten der Association of Issuing Bodies (AIB) ausgewertet hat. Das Preisniveau in Verbindung mit gestiegenen Absatzmengen führte zu einem deutlich höheren Marktwert der gehandelten HKN. Inzwischen habe der...
- Anzeige -

Unser Newsletter

Lassen Sie sich die neusten Nachrichten über Entwicklungen und Trends Ihrer Branche kostenlos zuschicken.

X