Energiemärkte

Strommast-Wolken-Ettlingen

Erzeugerpreise: Elektrischer Strom im Juli 2018 teurer EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Die Preisentwicklung der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte ist im Juli 2019 vom Anstieg der Strompreise geprägt worden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) ermittelt hat, lag der Erzeugerpreisindex für elektrischen Strom 8,4 Prozent über seinem Wert vom Juli 2018. Auch gegenüber dem Juni zogen die Erzeugerpreise für elektrischen Strom an und stiegen um 2,2 Prozent. Auf Haushaltsstromebene...

KW 33: Erneuerbare bei Anteil von 50 Prozent EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Deutschland liegt in der Kalenderwoche 33 bei exakt 50,0 Prozent. Das geht aus den von EUWID ausgewerteten Daten des Strommarktdatenportals „Smard“ der Bundesnetzagentur hervor. Damit ist wieder ein leichter Aufwärtstrend zu verzeichnen (der Referenzwert der Vorwoche liegt nach einer nachträglichen Datenkorrektur bei nur 47,1 Prozent und...
Sägerestholz-LKW

Vier österreichische Zellstoffwerke führen bald Revisionsarbeiten durch EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Vier der sechs in Österreich ansässigen Zellstoffwerke werden in den kommenden zwei Monaten Revisionsarbeiten durchführen. Die Produktion wird laut der bisherigen, in den meisten Fällen bereits seit langem bekannten Ankündigungen für zehn bis zwölf Tage gestoppt. Bereits jetzt wird aber nicht ausgeschlossen, dass die Abstellungen eher zwölf Tage oder auch 13 Tage dauern werden. Diese...
DEPI_Pellets

Holzpelletpreise bleiben für Verbraucher im August stabil

Die Verbraucherpreise für Holzpellets sind im August im Vergleich zum Vormonat nahezu stabil geblieben. Bei einer Abnahmemenge von sechs Tonnen stieg der Preis nur...

KW 32: Anteil Erneuerbarer wieder über 50 Prozent EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Deutschland ist in Kalenderwoche 32 wieder gestiegen und hat mit 50,1 Prozent die 50-Prozent-Marke wieder überschritten. Wie aus den von EUWID ausgewerteten Daten des Strommarktdatenportals „Smard“ der Bundesnetzagentur hervorgeht, lag das vor allem an der Windenergie. Die Onshore-Windenergie trug mit 1,48 TWh zur Stromerzeugung bei und...

Industriestrom wird laut VIK im August wieder teurer

Nachdem die Strompreisindizes des Verbandes der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) im Vormonat Juli gesunken waren, legen sie im August wieder zu. Der VIK-Basisindex...
Holzpellets-Symbolbild

Höhere Pelletproduktion fließt im Sommer zeitnah ab EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Die Mehrzahl der mitteleuropäische Pelletproduzenten berichtet Anfang August 2019 von einem weitgehend ausgeglichenen Verhältnis von Angebot und Nachfrage. Die bis zur Jahresmitte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund zwölf Prozent bzw. 141.000 Tonnen höhere Produktion fließt nach Angaben von Herstellern gegenüber EUWID zeitnah ab oder geht in die planmäßige Aufstockung von Lagerbeständen für die Heizperiode 2019/2020....
Erneuerbare-Wind-Solar-Photovoltaik-Bioenergie

EEG-Umlagekonto auch im Juli im Minus

Seit April weist das EEG-Umlagekonto für jeden Monat ein Defizit aus, so auch im Juli 2019. Nach Angaben der Übertragungsnetzbetreiber standen im Berichtsmonat den...
Heizung-an-blauer-Wand

Im Juli 6.825 MAP-Anträge für erneuerbares Heizen beim BAFA EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Eschborn hat im Juli 2019 insgesamt 6.825 Anträge zur Förderung von Heizungsanlagen auf der Grundlage registriert. Somit war der Juli im Verlauf des Jahres 2019 der Monat mit den meisten Anträgen. Im Juni wurden 5.573 und im Mai 6.364 Anträge im Rahmen des Marktanreizprogramms (MAP) gestellt. Die...
Stromnetz-Windenergieanlagen

Negative Perioden am EPEX Spot nehmen zu EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Im Jahr 2019 sind am Stromgroßhandelsmarkt EPEX Spot bisher neun Perioden mit einer Dauer von mindestens sechs aufeinander folgenden Stunden mit negativen Preisen aufgetreten. Damit liegen in 2019 schon drei Perioden mehr als in 2018 vor, wie aus dem aktuellen Quartalsbericht über das Monitoring der Direktvermarktung hervorgeht. Auch im Vergleich zu 2017, mit acht Perioden...
1,006FansGefällt mir
7,218FollowerFolgen
- Anzeige -

Unser Newsletter

Lassen Sie sich die neusten Nachrichten über Entwicklungen und Trends Ihrer Branche kostenlos zuschicken.

X