Kabinett beschließt neue Regeln für energetisches Bauen und Sanieren

182

Das Bundeskabinett hat jetzt den von Bundeswirtschafts- und -bauminister vorgelegten Entwurf für das Gebäudeenergiegesetz (GEG) beschlossen. Damit wird der Koalitionsvertrag, das Klimaschutzprogramm 2030 und die Beschlüsse des Wohngipfels 2018 umgesetzt, teilten die Ministerien mit.

Das GEG schaffe ein neues, einheitliches, aufeinander abgestimmtes Regelwerk für die energetischen Anforderungen an Neubauten, an Bestandsgebäude und an den Einsatz erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden.

Bauminister Horst Seehofer (CSU) erklärte: „Mit dem Gebäudeenergiegesetz werden die Vorschriften für energetisches Bauen und Sanieren vereinheitlicht. (…) Mit Blick auf die klima- und wohnungspolitischen Ziele der Bundesregierung ist dies ein wichtiges Signal für alle, die ein Haus planen, bauen oder sanieren wollen.“ Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte, das GEG setze Energieeffizienz und Klimaschutz bei Gebäuden wirtschaftlich, umweltfreundlich und sozial um.

Informieren Sie sich in 5 Fragen und Antworten über die Details aus dem GEG-Entwurf:

5 Fragen und Antworten zum Entwurf für das Gebäudeenergiegesetz (GEG)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein