Die Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH hat jetzt den ersten technologischen Spin-Off der IoT-Plattform Aristoteles gestartet: die „IRIS – Analytics Machine“. Die von Kaiserwetter für Aristoteles entwickelten Algorithmen sind die Basis für stichtagsbezogene, detaillierte Daten-Analysen der historischen Betriebsdaten von erneuerbare Energien-Anlagen weltweit. IRIS konzentriert sich mit seiner Zustands- und Potenzial-Analyse zurzeit auf Windenergie-Anlagen bzw. Windparks.

Mit dieser Daten-Intelligenz sei es möglich, sehr rasch einen tiefen Einblick in den Zustand von Assets zu erhalten, so Kaiserwetter. „Auf Basis der erreichten Daten-Intelligenz können wir gerade den Prozess der technischen Due Diligence von Windparks im Rahmen von M&A Transaktionen wesentlich beschleunigen, sagt Martin Kornemann, Chief Data Officer von Kaiserwetter. Die Ergebnisse der Analyse sollen dem Kunden in Form von Reports innerhalb von fünf Tagen zur Verfügung gestellt werden können. Neben dem Due Diligence Report bietet Kaiserwetter Status Reports sowie die Potenzial-Analyse als kleinste und kostengünstigste Variante der Analyse-Reports über IRIS an.

Daten-Intelligenz ermöglicht einen sehr raschen und tiefen Einblick in den Zustand von Assets

Zu den Kunden eines Due Diligence Reports und der einhergehenden Potenzial-Analyse zählen Investoren, Verkäufer, finanzierende Banken, Rating Agenturen und M&A Berater. Der Status-Report richtet sich an Bestandshalter, finanzierende Banken und Rating-Agenturen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt den vollumfänglichen Status hinsichtlich der Performance und der technischen Gegebenheiten eines Windparks wissen wollen.

Technische Due Dilligence bei M&A Transaktionen von Windparks verkürzt sich auf max. 5 Tage

Dieser Bericht könne in regelmäßigen Abständen die Zielgruppe dabei unterstützen, eine datenbasierte und neutrale Sichtweise auf den Windpark zu erhalten. Zum einen könne bei Asset-basierten Kapitalanlageprodukten (z.B. Bonds) ein wiederkehrender Status-Report den Investoren die notwendige Sicherheit für eine nachhaltige Performance geben. Zum anderen unterstütze der Status-Report dabei, die Ursachen für Underperforming Assets zu identifizieren und Schwachstellen zu erkennen.

Die Potenzial-Analyse ist den Angaben zufolge die Grundversion der Daten-Analyse mit IRIS und wird Kunden auch als gesonderter Report angeboten. Die Ergebnisse dieses Reports richten sich an Bestandshalter und finanzierende Banken, die rasch wissen wollen, ob die Windenergieanlagen bzw. Windparks das Maximum der Performance erreichen oder ob Ertragsteigerungspotenziale existieren. Die Potenzial-Analyse finde vor allem Anwendung zur Überwachung der Anlagenperformance und zur regelmäßigen Kontrolle der eingesetzten Asset Manager und O&M Dienstleister.

Auch interessant:

Neue Geschäftsmodelle nur bei freiem Zugang der Marktteilnehmer zu Energiedaten möglich

Beitragsbild: metamorworks – stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein