Intelligent Grid Platform: Envelio will international expandieren

264

Die envelio GmH hat mit dem Venture-Capital-Investor Ecapital erfolgreich ihre Series A Finanzierungsrunde abgeschlossen. Die bestehenden Investoren Demeter und High-Tech Gründerfonds (HTGF) beteiligen sich ebenfalls mit jeweils großen Investitionssummen an der Finanzierungsrunde. Insgesamt sammelte envelio 6 Mio. € ein. Das teilte der der Anbieter der Intelligent Grid Platform (IGP), eines Software-Assistenzsystems für Netzbetreiber, jetzt mit. Envelio ist ein Start-up aus Köln, das im Mai 2017 als Spin-Off der RWTH Aachen gegründet wurde.

Mit dieser Finanzierungsrunde wolle das Unternehmen seine internationale Präsenz in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika ausbauen. „Die heutigen Energienetze müssen in den kommenden Jahren noch Millionen von erneuerbaren Erzeugungsanlagen und neuen Lasten integrieren für eine erfolgreiche Energiewende. Für Verteilnetzbetreiber entsteht dadurch der Bedarf, Netzprozesse zu digitalisieren und zu automatisieren“, so der Mitgründer und Geschäftsführer von envelio, Fabian Potratz.

Die Plattform von envelio unterstützt die nächste Phase der Energiewende mit drei zentralen Komponenten. IGP Data Quality erstellt zunächst automatisiert digitale Modelle des realen elektrischen Netzes. Dabei werden gleichzeitig Inkonsistenzen in Netzdaten erkannt und auf Basis von Algorithmen behoben. Die zweite Komponente IGP Planning ermöglicht es, zeitaufwändige manuelle Netzplanungsprozesse stärker zu automatisieren und so von Wochen auf Minuten zu beschleunigen. Die IGP Operation Apps bieten als dritte Komponente Funktionalitäten zur Prognose sowie zum echtzeitfähigen Monitoring und Engpassmanagement von Netzen. Smart Grids können damit laut envelio erfolgreich in der Praxis betrieben werden.

Auch interessant:

Kundenstamm im letzten Jahr mehr als verdoppelt

„Im letzten Jahr konnten wir bei envelio unseren Kundenstamm mehr als verdoppeln. Neben großflächigen Roll-outs mit großen deutschen Netzbetreibern wie Westnetz und E.DIS haben wir dabei auch mehrere internationale Kunden wie Enel, Iberdrola und EDP gewinnen können. Nun werden wir unsere internationale Expansion weiter vorantreiben“, erklärte der Mitgründer und Geschäftsführer von envelio, Simon Koopmann.

Plattformen in der Energiewirtschaft: Aus Nachhaltigkeitssicht gibt es noch Forschungsbedarf

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein