Innogy und LG Electronics sind neue Investoren von Kiwigrid

1950

Die Kiwigrid GmbH, die eine Industrieplattform für Energy IoT betreibt, hat ihre dritte und bis dato größte Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Während Aqton seine bisherige Beteiligung deutlich ausbaue, seien innogy und LG Electronics als neue Investoren hinzugekommen. Die bisherigen Venture-Capital-Investoren High-Tech Gründerfonds und Innogy Venture Capital hätten im Zuge dieser Finanzierungsrunde ihre Anteile an Kiwigrid vollständig veräußert, teilte Kiwigrid in Dresden mit.

Die Investitionsrunde wurde von Aqton angeführt und umfasse einen zweistelligen Millionenbetrag. Neben der Weiterentwicklung der IoT-Plattform und der darauf aufbauenden Produkte liege der Fokus von Kiwigrids in den kommenden Jahren auf der Internationalisierung sowie der Etablierung von internationalen Sicherheits- und Intelligenzstandards für die Energienetze der Zukunft. „Die größte Herausforderung für das Energienetz der Zukunft besteht in der Konnektivität, Interoperabilität und intelligenten Kommunikation dezentraler Energieanlagen“, erklärt der Gründer und Geschäftsführer (CEO) von Kiwigrid, Carsten Bether. Hierfür bedürfe es einer Industrieplattform, die die Erzeugung, den Verbrauch und die Speicherung von dezentralen Energiesystemen integriere, steuere und automatisiere. Gemeinsam mit den Investoren soll die Entwicklung dieser Plattform weltweit vorangetrieben und damit ein Standard etabliert werden. Gemeinsam mit seinen Investoren wolle Kiwigrid noch bis zu zwei weitere strategische Partner an Bord holen.

Das Kernelement der zukünftigen Zusammenarbeit werde die Kiwigrid-Plattform, die ein Höchstmaß an Sicherheit und Intelligenz für das zukünftige Energienetz verspreche. Bereits heute stehe hinter Kiwigrid ein breites Netzwerk von über 50 Energieversorgern, Geräteherstellern und Softwareentwicklern. Dazu gehörten neben den drei Investoren unter anderem BMW, Devolo, EnviaM, E.ON, Gemalto, Janitza, Lichtblick, Plugwise, Sharp, Solarwatt, Sonnen, Stadtwerke Düsseldorf und Victron.

Im vergangenen Dezember haben EnviaM und die Kiwigrid GmbH ihre Partnerschaft bekannt gegeben, mit dem Ziel, eine Plattform für das „Internet der Energie“ zu entwickeln und damit die Digitalisierung der Energiewirtschaft voranzutreiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein