Innogy geht im E.ON-Konzern auf

205

E.ON hat die letzte wichtige Hürde bei der Übernahme der RWE-Tochter innogy genommen. Mit der heutigen Eintragung in das Handelsregister endet der verschmelzungsrechtliche Squeeze-out im Zuge der Übernahme von innogy durch E.ON.

Die Barabfindung in Höhe von 42,82 € je Aktie werde in den nächsten Tagen ausgezahlt, teilt E.ON mit. Die Börsennotierung der Aktien der innogy SE wird voraussichtlich noch in dieser Woche eingestellt.

Lesen Sie auch:

E.ON-Chef Teyssen sieht Klagen gelassen entgegen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein