Import grüner Energieprodukte statt Ausbau heimischer Erneuerbarer ist ein teurer Weg EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

FfE und TU München beschreiben Transformationspfad bis 2050

98
Wissenschaftler der Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE) und der TU München warnen davor, die Energiewende in Deutschland zu bremsen, um „grüne“ Energieprodukte zu importieren. „Auf Green-Fuel-Importe warten und Akzeptanzproblemen aus dem Weg gehen, stellt keine kosteneffiziente Lösung dar“, heißt es in einer gemeinsamen Studie von FfE und TU München. Jüngst waren in der CDU Stimmen laut […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.