Immer mehr Strom in Rheinland-Pfalz stammt aus Erneuerbaren

156

Rheinland-Pfalz kann sich durch den Zuwachs von erneuerbaren Energien inzwischen zu fast zwei Dritteln selbst mit Strom versorgen. Das teilte die Grünen-Landtagsfraktion vergangenen Mittwoch in Mainz unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Landesamtes mit.

Von dem Strom, der in Rheinland-Pfalz produziert wird, stammt rund 47 Prozent aus Windkraft, Photovoltaik und Co. Der Rest entfällt auf Erdgas und zu einem kleinen Teil auf Kohle und Mineralöl.

Den größten Anteil am Öko-Strom erzeugt die Windkraft. Weil die Anlagen immer größer wurden, ist die Windkraft besonders stark gewachsen. Windkraftstrom machte 2015 rund ein Viertel der Stromerzeugung aus. Photovoltaik-Anlagen produzierten 2015 knapp neun Prozent des Öko-Stroms im Land. Der Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch in Rheinland-Pfalz ist ebenfalls gewachsen. Nach den jüngsten Zahlen aus dem Jahr 2014 stammt ein Viertel des verbrauchten Stroms aus Öko-Energien.

Bernhard Braun, Fraktionsvorsitzender der Grünen Landtagsfraktion benennt als nächste große Ziele eine „Offensive für die Elektromobilität im Land und die Umstellung der Wärmeversorgung auf erneuerbare Energien“. Den derzeitigen Versorgungsstand von anteilig elf Prozent müsse drastisch erhöht werden, so Braun weiter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein