Im Schulzentrum Nieder-Olm geht Biomasseheizwerk in Betrieb

136
Landschaftspflege-NawaRo
Symbolbild (Quelle: EUWID)

Im Schulzentrum Nieder-Olm ist ein 750-kW-Biomasseheizwerk in Betrieb gegangen, das mit Holzhackschnitzeln aus Waldrest- und Landschaftspflegeholz sowie unbelasteten Holzabfällen betrieben wird. Wie die Allgemeine Zeitung berichtet, kann die Anlage auch kommunalen Grünschnitt verwerten.

Betrieben wird sie von der Energiedienstleistungsgesellschaft Rheinhessen-Nahe GmbH (EDG) aus Nieder-Olm. Aus den Brennstoffen sollen im Jahr 4,5 Mio. kWh Wärme erzeugt werden. Das Projektvolumen wird auf 1,3 Mio. € beziffert. Bei Störungen übernimmt ein Gaskessel die Wärmeversorgung des Schulzentrums.

Lesen Sie auch, was das Klimaschutzprogramm der Bundesregierung für den Bioenergie-Bereich vorsieht:

Klimaschutzprogramm VI: Bioenergie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein