HSH Nordbank finanziert Windpark Steinau mit 42 Mio. €

77
Symbolbild Windpark
Quelle: Fotolia

Die HSH Nordbank stellt der wpd onshore GmbH & Co. KG und der Renertec GmbH für die Finanzierung des gemeinschaftlichen Windparkprojektes in Steinau eine langfristige Projektfinanzierung zur Verfügung. Nach Angaben der Bank beläuft sich die Finanzierung auf 42 Mio. €. Bereits in der Vergangenheit habe die HSH Nordbank die beiden Unternehmen bei der Realisierung von Windparks begleitet, sagte Lars Quandel, Leiter Energie & Infrastruktur der HSH Nordbank.

Der Windpark Steinau-Hintersteinau im hessischen Main-Kinzig-Kreis wird mit seinen acht Windenergieanlagen (WEA) des Typs Vestas V-126 mit einer Nabenhöhe von 149 Metern über eine Gesamtnennleistung von 27,6 Megawatt (MW) verfügen. Die Anlagen werden bis zum Jahresende 2017 in Betrieb gehen und Strom für mehr als 20.000 Haushalte produzieren. Das Regierungspräsidium Darmstadt hatte bereits im Dezember 2017 die immissionsschutzrechtliche Genehmigung für den Windpark erteilt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein