HKW der Stadtwerke Schwäbisch Hall erhöht mit neuem MAN-Gasmotor Wirkungsgrad

Kraftwerk kann in Zukunft auch in der Regelenergie vermarktet werden

175
man-es_pic_schwaebischhall-(small)
Quelle: MAN Energy Solutions

Durch einen neuer hocheffizienten Gasmotor von MAN Energy Solutions erhöht sich der Gesamtwirkungsgrad eines Heizkraftwerks (HKW) der Stadtwerke Schwäbisch Hall um 20 Prozent. Wie das Augsburger Unternehmen mitteilt, wurde das neue Kraft-Wärme-gekoppelte Kraftwerk des Versorgers jetzt erfolgreich in Betrieb genommen und die KWK-Anlage an den Kunden übergeben.

Der MAN 12V35/44G TS Gasmotor ersetzt zwei Bestandsmotoren mit je drei MW Leistung, dank seiner zweistufigen Turboaufladung gilt das 7,5 MW starke Aggregat als besonders effizient. Im Gesamtwirkungsgrad erreicht das Kraftwerk in Schwäbisch Hall jetzt eine Brennstoffausnutzung von bis zu 90 Prozent. Laut dem Senior Sales Manager bei MAN Energy Solutions, Hajo Hoops, kann das Kraftwerk in Zukunft auch in der Regelenergie vermarktet werden, der vorhandene Fernwärmespeicher ermögliche die Entkopplung von elektrischer und thermischer Energieerzeugung.

Effizienzverbesserung der Gesamtanlage von 20 Prozent

„Der neue Motor wird einen Wirkungsgrad von 47 Prozent erreichen, gegenüber 39 Prozent bei den Bestandsaggregaten“, so Gebhard Gentner, der Geschäftsführer der Stadtwerke. „Wir haben dadurch eine Effizienzverbesserung der Gesamtanlage von 20 Prozent. Das ist gemäß dem KWK-Gesetz die Voraussetzung, um die Anlage wirtschaftlich betreiben zu können.“ Nach Angaben von Gentner erzeugen die Stadtwerke Schwäbisch Hall Strom und Wärme in über 50 Blockheizkraftwerken an über 30 Standorten.

Auch interessant:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein