Helmholtz-Institut Ulm: Bis 2050 könnten Lithium und Kobalt knapp werden EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

164
Szenario 2050 - Lithium und Kobalt könnten knapp werden
Quelle: KIT
Lithium und Kobalt sind wesentliche Bestandteile aktueller Lithium-Ionen-Batterien. Dass die Verfügbarkeit beider Elemente durch die erhöhte Nachfrage zunehmend kritisch werden könnte, zeigt eine aktuelle Analyse von Forschern des vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gegründeten Helmholtz-Instituts Ulm (HIU). Kobaltfreie Energiespeichermaterialien und Post-Lithium-Technologien, die auf unkritischen Elementen wie Natrium oder Magnesium, aber auch Zink, Kalzium und […]