Heizöl-Preise verlieren leicht EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

3257
(20. März 2012) Die Ölpreise an den internationalen Warenterminmärkten haben am Montag leicht verloren. Im Gegensatz dazu konnte der Euro zulegen, sodass die Heizöl-Notierungen am Berichtstag dem Marktportal fastenergy.de zufolge nachgebend erwartet wurden. Zum Zeitpunkt der Berichterstellung standen die Kontrakte der Nordseemarke „Brent“ bei 125 US-Dollar pro Barrel, ein Fass US-Öl „WTI“ kostete 107,50 Dollar. […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.