Halmgutheizungen sind bei günstigem Standort und hoher Auslastung wirtschaftlich vorzüglich EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

148
Trotz hoher Potenziale werden bisher nur vergleichsweise wenige Heizwerke mit Stroh, Heu, Paludibiomasse, Miscanthus oder sonstigem Halmgut betrieben. Um Landwirte und Landschaftspflegeverbände, Bioenergiedörfer und sonstige Kommunen bei der Planung und Umsetzung von Halmgutheizwerken zu unterstützen, hat die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern (LFA) ein Forschungsprojekt durchgeführt und die Ergebnisse in dem Leitfaden „Halmgutheizwerke – […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.