Großhandels-Strom an der EPEX Spot teurer als im Vormonat und billiger als vor einem Jahr

3464
Die Strompreise am Spotmarkt der EPEX Spot in Paris sind im August gegenüber dem Juli angestiegen. Wie die EPEX Spot bekannt gab, notierte der Preis für die Grundlast im Monatsmittel bei 44,9 €/MWh. Gegenüber dem Juli 2012 (41,02 €//MWh) entspricht das einem Preisanstieg für Großhandelsstrom von 9,5 Prozent. Im Vergleich zum August 2011 (48,57 €/MWh) sind die Preise um 7,6 Prozent gesunken. Auch bei der Spitzenlast zeigt sich ein ähnliches Bild. Mit einem mittleren Preis von 53,02 €/MWh im August 2012 kostete Spitzenlaststrom am Spotmarkt 3,5 Prozent mehr als im Juli 2012, aber 6,5 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die Strompreise am Terminmarkt der EEX Power Derivatives zeigten im Vergleich zum Vormonat kaum eine Veränderung. Die Grundlast für Stromlieferungen im kommenden Jahr notierte zum 31. August 2012 bei 49,10 €/MWh (31. Juli 2012: 48,29 €/MWh). Die Spitzenlast kostete zum Stichtag 60,40 €/MWh (Juli: 59,59 €/MWh). Im Vorjahres-August lagen die entsprechenden Preise mit 58,68 €/MWh (Grundlast) und 72,65 €/MWh (Spitzenlast) noch deutlich über dem aktuellen Niveau. Insgesamt wurden Im August 2012 an den Day-Ahead- und Intraday-Märkten der EPEX Spot 26,5 TWh Strom umgesetzt (August 2011: 25,0 TWh). Das Handelsvolumen am Strom-Terminmarkt der EEX Power Derivatives belief sich im selben Zeitraum auf 78,5 TWh (August 2011: 94,3 TWh).


zeichnet die jüngste Eskalation in der Debatte über die Energiewende und die Zukunft des EEG nach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein