Großbritannien: Johnson will auf Offshore-Windenergie setzen EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

117
Bildnachweis: Aleksey Stemmer - stock.adobe.com
Der britische Premierminister Boris Johnson will künftig nun doch stärker auf die Offshore-Windenergie setzen, obwohl er in der Vergangenheit eher mit windkraftkritischen Bemerkungen aufgefallen ist. Bis zum Jahr 2030 sollen alle Haushalte in Großbritannien mit Strom aus Offshore-Windparks versorgt werden, heißt es in einem am Dienstag verbreiteten Redetext des Regierungschefs zum Online-Parteitag seiner Konservativen. Die […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.