Grenzübergangspreis für Erdgas weiter unter Vorjahrsniveau

1180

Die Grenzübergangspreise für Erdgas sind im vergangenen November gegenüber dem Oktober um 3,3 Prozent auf 4.721,81 € pro Terajoule gestiegen. Das ist das Ergebnis vorläufiger Berechnungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Gegenüber November 2015, als pro Terajoule 5.283,26 € fällig wurden, ist der Grenzübergangspreis für Erdgas im November des abgelaufenen Jahres allerdings deutlich um 10,6 Prozent gesunken. Das Volumen der deutschen Erdgasimporte lag im November 2016 mit 430.663 Terajoule um 12,1 Prozent über der entsprechenden Menge des Vorjahresmonats (384.185 Terajoule). Im Berichtszeitraum Januar bis November 2016 lagen die Erdgasimporte mit 3.746.543 Terajoule allerdings um 3,6 Prozent unter der entsprechenden Menge der Referenzperiode Januar bis November 2015 (3.885.808 Terajoule). Der Wert der Erdgaszugänge im Berichtszeitraum Januar bis November 2016 betrug 15,8 Mrd. € im Vergleich zu 22,5 Mrd. € im Vorjahreszeitraum. Der durchschnittliche Grenzübergangspreis ist im betrachteten Zeitraum im Vergleich zur Referenzperiode um 27,2 Prozent von 5.782,67 € auf 4.207,60 € pro Terajoule Erdgas gesunken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein