Green City Energy ist jetzt Full Service Partner für Mieterstrom

1154

Der Münchner Energiedienstleister Green City Energy steigt als Full-Service-Partner für Immobilienunternehmen in die Umsetzung von Mieterstromprojekten ein. Wie aus einer Mitteilung des Unternehmens hervorgeht, decke es jetzt alle Kompetenzbereiche ab, um Mieterstrommodelle anzubieten. Green City Energy habe als Projektentwickler bereits Solar-, Wind- und Wasserkraftwerke mit 196 MW Gesamtleistung realisiert und über ökologische Geldanlagen finanziert. Seit Mai liefere das Unternehmen zudem als Energieversorger Ökostrom an Geschäfts- und Privatkunden.

Green City Energy übernimmt Planung, Bau und Finanzierung von Mieterstromprojekten sowie den Betrieb der Energieanlagen. Mit dem Tarif „Green City Power Direkt“ können nun auch Mieter Solarstrom direkt vom eigenen Dach beziehen, natürlich nur dort, wo die Vermieter ihre Dächer für die Solarstromnutzung aktivieren. Kürzlich wurde Green City Energy vom TÜV Süd als Energiewende-Unternehmen ausgezeichnet.

Die Potenziale für Mieterstromprojekte in Städten und Gemeinden sind, so Green City Energy, sehr groß und weitgehend unerschlossen. Mindestens vier Mio. Wohnungen könnten in Deutschland mit Solarstrom vom Dach versorgt werden. Das geplante Gesetz zur Förderung von Mieterstrom soll dafür den Rahmen bilden. „Auch wir sind mit der aktuellen Ausgestaltung nicht glücklich“, so Jens Mühlhaus, der Vorstand des Energiedienstleistungsunternehmens. Die ursprünglich geplante reduzierte EEG-Umlage wäre seiner Ansicht nach das richtige politische Signal gewesen. Nun komme voraussichtlich eine direkte Förderung.

„Mieterstrom ist ein Schlüssel für die urbane Energierevolution, wir glauben an das solare Geschäftsmodell der verbrauchsortnahen Erzeugung“, sagte er. Durch die Beteiligung an der Wunjoo GmbH biete Green City Energy jetzt auch ganzheitliche Mobilitätslösungen, dabei werden Firmen und Privatkunden beim Umstieg auf die CO2-freie Fortbewegung begleitet. „Solaranlagen mit Vor-Ort-Vermarktung und Elektromobilität bilden für uns eine gedankliche Einheit“, erklärt Mühlhaus das Geschäftsmodell. „Der Beratungsansatz sowohl für Endkunden als auch Unternehmen fördert maßgeblich das Bewusstsein für die enge Verknüpfung der Elektromobilität mit der Energiewende. Mieterstrommodelle in Kombination mit Sharing-Angeboten bringen auch die nötige Verkehrswende in Städten und Quartieren endlich voran“, so Mühlhaus.

Lesen Sie auch unser Dossier zum Mieterstrom

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein