Graanul integriert Bioraffinerie in erstes Pelletwerk

63
Waldrestholz
Quelle: FNR

Sweetwater Energy, ein US-amerikanisches Biotechnologieunternehmen und der estnische Pellethersteller AS Graanul werden eine integrierte Bioraffinerie im kommerziellen Maßstab errichten, die aus 50.000 Tonnen lokalem Laubholz sauberen Zellulosezucker und hochreines Lignin herstellen wird. Zusätzlich wollen die beiden Unternehmen nach Angaben von Sweetwater Energy innovative neue Produkte aus Zucker und Lignin entwickeln und optimieren.

Die Anlage wird die erste sein, die die Sunburst-Vorbehandlungstechnologie von Sweetwater einsetzt. Damit könne die Biomasse schneller und effektiver in ihre Bestandteile zerlegt werden als mit bisher verfügbaren Verfahren, teilte Sweetwater Energy weiter mit. Folglich seien die Treibhausgasemissionen sowie der Wasser- und Chemikalienverbrauch geringer, zudem komme es erstmals zu einer signifikanten Wertschöpfung aus allen Komponenten des Holzes.

Die beiden Unternehmen haben Sweetwater Energy zufolge eine Vereinbarung getroffen, die Graanul eine exklusive Lizenz zur Integration der Sunburst-Technologie in seine bestehenden elf Pellet-Anlagen sowie in zukünftige Anlagen im gesamten Baltikum gewährt. „Unsere praktische Erfahrung und die technologischen Fortschritte von Sweetwater werden Biokraftstoffe, Biochemikalien und andere umweltfreundliche Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen auf den globalen Märkten einführen“, sagte Raul Kirjanen, CEO von Graanul.

Lesen Sie dazu auch:

In Europa sind 224 Bioraffinerien in Betrieb

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein