Gaskunden sollen für Netzanschluss zahlen: Massive Kritik an LNG-Gesetzentwurf EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

337
LNG Terminal
Quelle: Mike Mareen - stock.adobe.com
Die Bundesregierung will Gasnetzbetreiber zur Errichtung des Fernleitungsnetzanschlusses von Flüssiggasanlagen verpflichten. Die Kosten dafür sollen laut einem Referentenentwurf aus dem Bundeswirtschaftsministerium die Gaskunden tragen. Damit schafft die Bundesregierung die regulatorischen Rahmenbedingungen für den Bau der amerikanischen Flüssiggasinfrastruktur in Norddeutschland, die Deutschland auf Druck der US-Regierung errichtet. Der Referentenentwurf stößt bei Umweltverbänden auf massive Kritik. Kritik […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.